Produkte werden gesucht
29. September 2020 Gastautorin: Birte Lissner von mami-first.de / Kategorien: Unterwegs

Kliniktasche richtig packen

Du möchtest die Kliniktasche packen und bist dir unsicher, was du mitnehmen sollst? Zusammen mit Birte Lissner von Mami-first teilen wir die ultimative Checkliste mit dir.

Alle Informationen zum Packen der Kliniktasche

Das Wichtigste in Kürze

  • Die meisten Mütter packen ihre Kliniktasche etwa vier Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin
  • 30 bis 35 Liter Fassungsvermögen sind völlig ausreichend für die Kliniktasche
  • Eine größere Tragetasche, ein Wickelrucksack oder ein kleiner Handgepäck-Koffer sind hierfür gut geeignet
  • In der Kliniktasche befinden sich am besten Utensilien und Kleidungsstücke für die Geburt sowie den möglichen Aufenthalt im Krankenhaus beziehungsweise Geburtshaus
  • Vergiss nicht wichtige Dokumente und deinen Personalausweis mitzunehmen, wenn es soweit ist

  1. Ab wann sollte ich die Kliniktasche packen?
  2. Was eignet sich als Kliniktasche?
  3. Kliniktasche packen - was muss mit?
  4. Wie packe ich die Kliniktasche am besten?
  5. Viele Tipps zur Kliniktasche auch im Online Geburtsvorbereitungskurs

Ab wann sollte ich die Kliniktasche packen?

Natürlich darfst du selbst entscheiden, wann dir danach ist deine Kliniktasche zu packen. Empfehlenswert ist es jedoch, wenn du spätestens vier Wochen vor der Geburt die Tasche fertig gepackt ist. Manchmal kommt es zu einer Frühgeburt. Dann ist es angenehm, wenn man sich schon fertig vorbereitet hat. Die meisten Mütter packen ihre Kliniktasche zwischen der 32. und 34. Schwangerschaftswoche.

Es kann sein, dass du es kaum abwarten kannst dich endlich vorzubereiten auf die Geburt. Manchmal begleiten werdende Mütter aber auch gemischte Gefühle. Vorfreude auf das Baby mischt sich mit Sorgen wegen den Geburtsschmerzen. Das Packen der Kliniktasche kann dann ein wertvoller symbolischer Schritt sein sich endgültig auf das große Finale der Schwangerschaft, die Geburt einzulassen.

Was eignet sich als Kliniktasche?

Ob sich ein Koffer, ein Rucksack oder eine Tasche besser eignet, kommt auf deine persönlichen Vorlieben an. Ein Koffer hat den großen Vorteil, dass du diesen nicht tragen musst. Du kannst ihn locker hinter dir herziehen und hast keine Gewichtsbelastung. Das kann sehr angenehm sein mit Babybauch oder später dann, wenn du zum Beispiel eine Kaiserschnittnarbe hast.

Viele Mamas verwenden aber auch ihren Wickelrucksack als Kliniktasche. Hier hast du in der Regel viele Fächer zur Verfügung, sodass du deine Utensilien gut strukturieren kannst. Alles, was du über Wickelrucksäcke wissen, findest du in diesem Artikel. Ein großer Vorteil, wenn es schnell gehen muss. Und das ist bei einer Geburt gar nicht so unwahrscheinlich ;-) Du selbst wirst während der Geburt höchstwahrscheinlich nicht mehr Sachen herauskramen, dafür aber deine Begleitperson. Möchtest du zum Beispiel warme Socken, einen Früchteriegel oder benötigt ihr den Ausweis, ist es sehr angenehm, wenn die Begleitperson alles mit einem Handgriff finden kann.

Wer möchte, kann auch eine größere Tasche verwenden zum Beispiel einen Weekender. Ein großer Nachteil ist jedoch, dass diese relativ unhandlich ist, wenn du sie mal selbst tragen möchtest. Das ist natürlich kein Problem, wenn du sowieso deine Begleitperson dabeihast.

Kliniktasche packen - was muss mit?

Die Frage aller Fragen, die viele Mamas stellen, wenn sie einen (Online-) Geburtsvorbereitungskurs absolvieren. Insbesondere Frauen, die zum ersten Mal Mama werden sind, sich unsicher, was sie wirklich benötigen. Hilfreich ist dann eine konkrete Liste, mit der man Schritt für Schritt das Wichtigste zusammenlegen kann. Zusammen mit Mami-first haben wir für euch eine Checkliste erstellt, damit ihr nichts vergesst.

Für die Entbindung

  • Bequeme Kleidung, die schmutzig werden darf, zum Beispiel ein altes Nachthemd
  • Warme Socken (kalte Füße können Wehen hemmen)
  • Haargummi oder Haarspangen, um das Gesicht frei zu haben
  • Snacks für dich und die Begleitperson wie Traubenzucker, Fruchtriegel und Getränke (falls nicht vom Krankenhaus/Geburtshaus) gestellt
  • Lippenbalsam (Lippen können trocken werden beim Veratmen der Wehen)
  • Massageöl
  • Atemball
  • Kamera für die ersten Baby-Aufnahmen

Für den Aufenthalt

  • Hygieneartikel wie Zahnbürste, Deodorant etc.
  • Binden und Einmal-Unterhosen (werden oft von der Klinik gestellt)
  • Mundschutz in vielfacher Ausführung
  • Brille oder Kontaktlinsen
  • 2-3 bequeme Still-BH's ohne Bügel
  • 2-3 Nachthemden mit Stillfunktion
  • Morgenmantel
  • Jogginghosen und Still-Shirts
  • Warme Socken und eventuell Hausschuhe
  • Baumwollunterhosen mit weichem Bund
  • Kopfhörer und Ladekabel
  • Stillkissen
  • Buch zum Lesen (optional)
  • Schönes Kleid oder auch ein Homewear-Outfit für erste Fotos mit deinem Liebling (optional)

Wichtige Dokumente

  • Krankenversicherungskarte
  • Mutterpass
  • Personalausweis
  • Familienstammbuch oder Sorgerechtserklärung/Vaterschaftsanerkennung
  • Heiratsurkunde oder Geburtsurkunde

Für die Fahrt nach Hause

Das darf dein Partner oder deine Partnerin mitbringen, wenn ihr nach Hause dürft:

  • Anziehsachen für dein Baby je nach Jahreszeit bestehend aus Body, Strampler, Jäckchen, Socken, Mütze und Outdoor-Anzug
  • Babyschale für das Auto
  • Eventuell Fußsack für den Maxi-Cosi

“Als Mama von zwei Kindern habe ich nun zwei verschiedene Geburten erlebt. Bei beiden war ich dankbar um ein Paar kuschelige Socken und ein Haargummi. Eigentlich sehr simple Dinge, die aber oft vergessen werden.”

Birte Lissner, CEO von Mami-first

Wie packe ich die Kliniktasche am besten?

Um einen guten Überblick zu haben, arbeitest du am besten mit einer Checkliste. Drucke dir diese Seite aus und streiche alle Dinge durch, die du schon eingepackt hast. Dinge wie den Mutterpass benötigst du natürlich jetzt noch. Lege diese in den letzten Wochen vor der Geburt am besten immer in der Nähe der Haustür gesammelt ab zum Beispiel bei der Schlüsselablage. So kannst du, wenn es schnell gehen muss, noch schnell alles gesammelt in deinen Koffer oder Rucksack stecken.

Manche Mütter schwören auch auf ein spezielles Packsystem, das auch Flugbegleitern empfohlen wird. Wer die Anziehsachen gut faltet, spart Platz und muss nicht eine riesige Tasche mitnehmen.

Bestimmt bist du aufgeregt, wenn du deine Kliniktasche packst. Das ist ganz normal. So geht es eigentlich allen Müttern. Denn nun ist endgültig klar: Es dauert nicht mehr lange bis ihr euren kleinen Liebling kennenlernen könnt.

Viele Tipps zur Kliniktasche auch im Online Geburtsvorbereitungskurs

Das Packen der Kliniktasche wirst du auch in deinem Geburtsvorbereitungskurs besprechen. Deine Hebamme kann dir sicherlich noch den ein oder anderen Tipp geben, was du während der Geburt und in der Zeit danach gut brauchen kannst. Schließlich geht es auch darum das Wochenbett vorher zu planen, damit du die ersten "Flitterwochen" mit Baby genießen kann. Viele Checklisten und jede Menge Fachwissen rund um die Geburt bekommst du auch im Online Geburtsvorbereitungskurs von Mami-first. Im Rahmen von 20 Kurs Lektionen bereitest du dich flexibel und bequem von zu Hause aus auf die Geburt vor.

Jetzt mehr erfahren.

Geburtsvorbereitungs Onlinekurs von mami-first