Produkte werden gesucht
29. September 2020 Gastautor: Olav Brunssen von eisprungkalender.net / Kategorien: Wissenswertes

Eisprungrechner: Die fruchtbaren Tage berechnen - Eisprung

Der Eisprungkalender als Hilfsmittel, um die fruchtbaren Tage zu berechnen, schneller schwanger zu werden und den Geburtstermin des Wunschkindes zu beeinflussen.

Eisprungrechner: Die fruchtbaren Tage berechnen

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Eisprung einer Frau fällt etwa auf den 14. Tag nach dem ersten Tag der letzten Periode
  • Mit dem Eisprungkalender können die fruchtbaren Tage ermittelt werden
  • Dadurch lässt sich der voraussichtliche Geburtstermin des Wunschkindes beeinflussen
  • Bester Zeitpunkt des ungeschützten Geschlechtsverkehrs ist etwa zwei bis drei Tage vor dem Eisprung

  1. Was passiert während des Eisprungs im weiblichen Organismus?
  2. Wozu dient der Eisprungkalender?
  3. Mithilfe des Fruchtbarkeitsrechners das Geschlecht des Wunschkindes bestimmen?

Wenn der Kinderwunsch bei Paaren Einzug hält, dann soll die Schwangerschaft möglichst schnell beginnen. Gleichzeitig ist allgemein bekannt, dass sich nur wenige Tage des Monats zur Familienplanung eignen. Um schnell schwanger zu werden, muss die Frau ihre fruchtbaren Tage kennen, denn in diesen ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, am höchsten. Mithilfe des Eisprungkalenders können diese sehr unkompliziert festgestellt werden. Gleichzeitig hilft der Fruchtbarkeitsrechner, nicht nur den Geburtstermin, sondern auch das mögliche Geschlecht des Wunschkindes zu beeinflussen.

Was passiert während des Eisprungs im weiblichen Organismus?

Um die Wichtigkeit des Eisprungs zu erkennen, sollten Paare unbedingt wissen, was im weiblichen Organismus während des Eisprungs überhaupt geschieht und, wie eine Einnistung vonstattengeht.

Der Menstruationszyklus einer Frau umfasst in der Regel einen Zeitraum von 23 bis 35 Tagen. Er beginnt mit dem ersten Tag der Periode und endet mit dem ersten Tag der nachfolgenden Periode. Etwa in der Zyklusmitte findet der Eisprung statt. So lässt sich der Eisprung einer Frau mit einer Zykluslänge von 28 Tagen etwa auf den 14. Tag nach dem ersten Tag der letzten Periode datieren. Wichtig ist hierbei, dass die Zykluslänge bei jeder Frau unterschiedlich lang ist. Faktoren wie Stress oder falsche Ernährung können sogar den individuellen Zyklus verändern!

Zu Beginn eines jeden Menstruationszyklus reift eine Eizelle in einem der beiden Eierstöcke heran. Sie ist von Follikeln, also kleinen Eibläschen, umgeben. In der Mitte des weiblichen Zyklus wird eine Eizelle aus dem Follikel ausgestoßen und wandert durch den Eileiter in Richtung der Gebärmutter. Dieser Prozess dauert etwa 12 bis 24 Stunden. In dieser kurzen Zeit ist die Frau fruchtbar.

Gelangen in diesem Zeitraum zeugungsfähige Spermien in den Eileiter, ist die Wahrscheinlichkeit besonders hoch, dass diese die Eizelle befruchten. In diesem Fall wandert die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter und es kommt zur Einnistung in der Gebärmutterschleimhaut. Passiert dies nicht, löst sich die Gebärmutterschleimhaut ab. Sie wird mitsamt dem unbefruchteten Ei mit der Monatsblutung aus dem weiblichen Körper gestoßen.

Dieser komplexe Prozess zeigt, wie hilfreich es für die Frau sein kann, ihren Zyklus genaustens zu kennen, wenn sie schnell schwanger werden möchte. Hierfür eignet sich der Eisprungkalender, der auch Eisprungrechner sowie Fruchtbarkeitsrechner bezeichnet wird, als sehr gute Hilfe.

Wozu dient der Eisprungkalender?

Der Fruchtbarkeitsrechner hilft Paaren mit Kinderwunsch, die fruchtbaren Tage der Frau zu berechnen und damit die Chance zu steigern, schnell schwanger zu werden. Gleichzeitig kann der voraussichtliche Geburtstermin des gewünschten Schatzes beeinflusst werden.

Die Nutzung eines Fruchtbarkeitsrechners ist sehr simpel. Zunächst müssen Sie den ersten Tag Ihrer letzten Periode sowie die durchschnittliche Länge Ihres Zyklus eingeben. Diese Informationen reichen dem Eisprungrechner aus, um Ihre fruchtbaren Tage sowie den wahrscheinlichen Tag des Eisprungs zu berechnen. Hierbei orientiert dieser sich an dem wissenschaftlich nachgewiesenen Richtwert, dass die Ovulation in der Mitte des Menstruationszyklus einsetzt.

Doch nicht nur der Eisprung sowie die wahrscheinlichsten Tage, um schwanger zu werden, werden im Fruchtbarkeitsrechner angezeigt! Zusätzlich können Frauen sich in ihrem Eisprungkalender darüber informieren, wann ihre Periode mit großer Wahrscheinlichkeit beginnt sowie, wann der Geburtstermin des Wunschkindes vom Frauenarzt vermutlich festgelegt wird. Auch das mögliche Sternzeichen des Nachwuchses wird im Eisprungrechner angezeigt. Diese Informationen erhalten Sie für den aktuellen Monat sowie für die kommenden Monate.

Die fruchtbaren Tage sind berechnet, aber wann ist der beste Zeitpunkt zum Geschlechtsverkehr? Der Eisprungkalender markiert die Tage, in denen die Einnistung einer befruchteten Eizelle am wahrscheinlichsten ist. Doch wann ist der beste Zeitpunkt zum Geschlechtsverkehr, damit Sie schnell schwanger werden?

Um diese Frage zu beantworten, sollte zunächst darauf hingewiesen werden, dass die Eizelle nach dem Eisprung etwa 12 bis 24 Stunden befruchtet werden kann. Männliche Spermien sind hingegen in der Lage, bis zu fünf Tagen im weiblichen Organismus zu überleben und auf die befruchtungsfähige Eizelle zu warten. In der Theorie ist die Frau in einem Zyklus bis zu sechs Tagen fruchtbar.

Als fruchtbarste Tage gelten allerdings die ersten beiden Tage vor dem Eisprung sowie der Tag des Eisprungs. In diesen drei Tagen steht die Chance, schwanger zu werden, an ihrem Höhepunkt. Studien haben errechnet, dass die Fruchtbarkeit der Frau zwei Tage vor dem Eisprung bei etwa 24 % liegt, einen Tag vor diesem etwa 26 % beträgt und am Eisprungtag bei 21 % ist. In diesem Sinne ist der beste Zeitpunkt des ungeschützten Geschlechtsverkehrs etwa zwei bis drei Tage vor dem Eisprung anzusiedeln. In diesen ist eine erfolgreiche Einnistung besonders wahrscheinlich.

Erfolgreich Schwanger

Sind die fruchtbaren Tage der Frau vorbei, müssen Paare mit Kinderwunsch den nächsten Zyklus abwarten und hoffen, dass eine erfolgreiche Einnistung in diesem stattfindet. Wichtig ist, dass Paare sich nicht unter Druck setzen und, dass der Kinderwunsch nicht Ihren den Alltag bestimmt. Stress und negative Gefühle wirken sich nämlich auf den Zyklus aus und verschieben möglicherweise den Eisprung!

Es sollte in diesem Zusammenhang unbedingt darauf hingewiesen werden, dass der Fruchtbarkeitsrechner nicht als Verhütung genutzt werden sollte. Viele äußere und innere Faktoren wirken auf den Zyklus ein und können den Eisprung damit verschieben. Der Eisprungrechner ist lediglich in der Lage, den ungefähren Zeitpunkt des Eisprungs zu berechnen und eignet sich daher nur bedingt als sicheres Verhütungsmittel!

Mithilfe des Fruchtbarkeitsrechners das Geschlecht des Wunschkindes bestimmen?

Natürlich steht die Gesundheit des Kindes an erster Stelle, dennoch hat jedes Elternteil ein Wunschgeschlecht. Der Mythos, dass das Geschlecht des ungeborenen Lieblings beeinflusst werden kann, hält sich im Volksmund. Tatsächlich steckt in diesem Mythos ein kleines Stückchen Wahrheit! Eltern haben einen minimalen Einfluss auf den Geburtstermin sowie das Geschlecht ihres Wunschkindes. Der Eisprungrechner hilft Ihnen dabei.

Das Geschlecht eines jeden Menschen wird durch Geschlechtschromosomen bestimmt. Während die Eizelle der Mutter stets ein X-Chromosom enthält, tragen die Samenzellen entweder ein X-Chromosom oder ein Y-Chromosom. Treffen Eizelle und Spermium aufeinander, ist das Geschlecht des Kindes entschieden. Eine Kombination des X-Chromosoms mit einem X-Chromosom ergibt ein Mädchen und die Vereinigung des X-Chromosoms und des Y-Chromosoms schafft einen Jungen.

Es ist biologisch erwiesen, dass die weiblichen XX-Samen groß, stark und langsam sind. Die männlichen XY-Samen sind dagegen kleiner und schneller, jedoch deutlich kurzlebiger. In diesem Sinne ist die Wahrscheinlichkeit größer, ein Mädchen zu bekommen, wenn das Paar drei bis vier Tage vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr hat. Die schnelleren, kurzlebigeren, männlichen Eizellen erreichen das Ei dagegen erst kurze Zeit vor dem Eisprung. Daher ist die Einnistung eines Jungen kurz vor dem Eisprung wahrscheinlicher.

Erhöhen Sie die Chance schwanger zu werden, indem Sie sorgfältig Ihren Eisprungkalender führen, der in der Lage ist, Ihre fruchtbaren Tage zu berechnen!

Wir haben gesehen, dass Eisprungkalender eine große Hilfe sein können, die fruchtbaren Tage der Frau zu berechnen. Mit der Hilfe des Eisprungrechners haben Paare mit Kinderwunsch eine erhöhte Chance schwanger zu werden, denn sie haben einen genauen Überblick über den weiblichen Zyklus. Doch nicht nur das! Auch der Geburtstermin sowie das Geschlecht können dank des Fruchtbarkeitsrechners minimal beeinflusst werden.

Natürlich ist der Fruchtbarkeitsrechner kein Garant für eine sofortige Schwangerschaft, aber er ist in jedem Fall eine Orientierungshilfe, die genutzt werden sollte. Probieren Sie es einfach auf https://eisprungkalender.net/eisprungrechner/ aus.